Pionier bei der Desublimation

Switch Kondensatoren

Seit der Erfindung des Wechselkondensators im Jahr 1954 haben wir weltweit etwa 1500 Wechselkondensatoren ausgeliefert. Wir haben fortlaufend die mechanische Konstruktion und das Prozessdesign des Wechselkondensators weiterentwickelt. Insbesondere haben wir das speziell entwickelte Rippenrohrsystem mit seinen rechteckigen Lamellen an die sich weiterentwickelnde PSA-Prozesstechnologie angepasst. Hierbei stand die stetig zunehmende Beladung des Reaktionsgases im Vordergrund.

Kelvion Desublimator
Kelvion Desublimator
Kelvion Desublimator
Kelvion Desublimator
Kelvion Desublimator
Kelvion Desublimator
Kelvion GasKat
Kelvion GasKat
Kelvion Kondensator
Kelvion Kondensator
Kelvion Wechselkondensator
Kelvion Wechselkondensator

Die wichtigsten Prozesskennzahlen der neuesten Wechselkondensatoren:
Gasfluss:          max. 40.000 Nm³/h
Leistung:          max. 10.000 kg PSA/Zyklus
Wirkungsgrad:        min. 99,5 %
oX-Beladung:      100 g/(Nm³ Luft) und höher
Reaktionsgas:      o-Xylol, Naphthalin oder eine Mischung
Die Designphilosophie des Wechselkondensators ist die optimale Ausnutzung der gesamten eingebauten Fläche zur Abscheidung von PSA. Aus diesem Grund haben wir drei Zonen mit Rippenrohrsystemen eingeführt, die jeweils ein anderes Design und andere Funktionen aufweisen.

Die Hauptaufgabe der Zone „Hohe Dichte“ ist das Abscheiden von PSA in möglichst kompakter Form. Die Zone „Hoher Ertrag“ zeichnet sich durch zwei Aufgaben aus: dem Abscheiden von PSA und der Gaskühlung. Die Zone „Hohe Effizienz“ schließlich hat eine spezielle Funktion als Filter für PSA-Nadeln und gewährleistet den sehr hohen Wirkungsgrad der Wechselkondensatoren.

Vorteile
  • Hohe Effizienz
  • Lange Lebensdauer
  • Geringes Gewicht
Nehmen Sie kontakt mit uns in Vereinigte Staaten von Amerika aufoder rufen Sie uns unter folgender Nummer +1 800 774 0474 an
Persönliche Daten
Ihre Anfrage
Anhänge
?
Entfernen
Mini-Desublimatoren

In den Mini-Desublimatoren kommt ein Gasgemisch mit gekühlten Lamellen in Kontakt. Hier findet die Desublimation des zu separierenden Gasgemisches im Bereich oder unterhalb des Tripelpunktes statt, das in kristalliner Form an der kalten Oberfläche anhaftet. Mini-Desublimatoren sind in verschiedene Abschnitte unterteilt, um eine zu starke Substanzablagerung in der Nähe des Gaszuflusses zu vermeiden. Es sind verschiedene Lamellenausführungen erhältlich, um die Oberfläche des Wärmetauschers optimal nutzen zu können. Die Abschnitte werden dabei individuell an die jeweiligen Prozessanforderungen angepasst, um eine maximale Leistung zu erzielen, d. h. eine Separationseffizienz von über 99,5 Prozent.

Das desublimierte Produkt wird abgeschmolzen, sobald der Desublimator vollständig geladen ist. Mit mindestens zwei Mini-Desublimatoren lassen sich kontinuierliche Prozesse realisieren. Gleichzeitig ist es mit geringfügigen technischen Anpassungen möglich, einem Mini-Desublimator zwei separate Gasströme zuzuführen und dazu ein gemeinsames Kühl-/Heizsystem zu verwenden.

Trotz der zahlreichen Ausführungsmöglichkeiten und der unterschiedlichen internen Ausstattung sind Mini-Desublimatoren in Standardgrößen erhältlich. Dank der kompakten Ausführung sind die Geräte besonders platzsparend. Mini-Desublimatoren sind in allen schweißbaren Materialien verfügbar und für einen großen Temperaturbereich von -20 bis 350 °C und einen Druckbereich zwischen Vakuum und 10 bar geeignet.

 

Vorteile

Sauberer Prozess: keine Verwendung von Chemikalien, kein Wasserverbrauch

Hervorragende Separationsrate von über 99,5 %

Hohe Produktreinheit

Geringer Platzbedarf durch kompakte Ausführung

Keine beweglichen Teile: geringer Verschleiß, hohe Betriebssicherheit, praktisch wartungsfrei

Flexibles Design

Kondensator

Im Kondensator wird PA in einem kontinuierlichen Verfahren gesammelt und nicht wie bei Wechselkondensatoren in einem Chargenprozess. Aus diesem Grund ist in der gesamten PA-Anlage oberhalb des Wechselkondensators nur ein Kondensator erforderlich.

Die Designphilosophie unseres Kondensators besteht darin, die maximale Menge von kondensierbarem PA in flüssiger Form zu sammeln. Aus diesem Grund erfolgt die Kondensation bei Temperaturen, die nur geringfügig über dem Tripelpunkt liegen. Um eine Desublimation innerhalb des Kondensators zu vermeiden, ist eine genaue Regelung der Temperaturen des Kühlmediums und des Gehäuses erforderlich.

Die wichtigsten Prozesskennzahlen der neuesten Kondensatoren:

Gasfluss: max. 150.000 kg/h

Leistung: alle PA über 62 g oX/Nm³

oX-Beladung: max. 120 g/Nm³ Luft und höher

GasKat

GasKat: kontrollierte Zwischenkühlung des Gases, katalytische Nachreaktion, anschließende Gaskühlung

Vorteile

modulare und kompakte Ausführung

geringe Investitions- und Betriebskosten

geringer gasseitiger Druckabfall

einfacher Katalysatoraustausch

geringes Gasvolumen (d. h. geringes Risiko bei potenziell explosiven Gasen)

Gaskühler – Gaserhitzer

Abhängig von der Anwendung besteht die Anlage aus einem gemeinsamen Gehäuse, in dem unterschiedliche Wärmetauscher in modularer Ausführung untergebracht sind. Der Einsatz von Rippenrohren ermöglicht eine Vergrößerung der Kühlfläche bei minimalem Bauraum. Kassetten-Wärmetauscher zeichnen sich durch folgende Vorteile und Merkmale aus:

Geringere Betriebskosten

Höhere Betriebszuverlässigkeit

Äußerst kompakte Ausführung

Geringer gasseitiger Druckabfall

Einfache Wartung durch modulares Design

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.kelvion.com stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.