Kältetechnik / Distributionslager

Asropa Food GmbH

Wachstum ist willkommen. Schnelles Wachstum birgt hingegen Herausforderungen. Die AsRopa Food GmbH, der Familie Truong ist in den letzten Jahren rasend schnell gewachsen. Was in den 80er Jahren am Klosterwall in Hamburg mit einem kleinen asiatischen Lebensmittelgeschäft begann, ist heute zu einem der größten Importeure für Asia Food erwachsen.

Kelvion Referenz Kältetechnik Asropa

Importiert wird alles, was in der asiatischen Küche Verwendung findet – aus Vietnam, Kambodscha, Laos und Thailand. Vom Firmensitz in Glinde aus werden Kunden in ganz Europa beliefert. Täglich landen zwei Container an: Nudeln, Reis, Fisch, Fleisch, Gemüse, Gewürze. Immer mehr davon ist Tiefkühlware. Schnell wurde der alte Standort in Hamburg zu klein,  und die Truongs kauften eine Logistikhalle in Schleswig Holstein. 2015 ließen sie ein 14.000 qm großes Tiefkühllager anbauen, in dem fünf energieeffiziente Hochleistungsluftkühler der Küba SG-Baureihe mit EC-Ventilatoren  verlässlich für Eiseskälte sorgen. Die Kelvion-Verdampfer waren gesetzt. Die Truongs hatten schon in den Kühlräumen des eigenen Supermarktes positive Erfahrungen mit Kelvion-Luftkühlern gemacht. – Den Supermarkt gibt es übrigens bis heute. Familie Truong wollte eine nachhaltige Tiefkühllösung: Eine langlebige Anlage, die Investitionssicherheit für das nächste Jahrzehnt bringt und ökologisch durchdacht ist. Wassim Dahche, Kälteanlagenbaumeister, hörte bei den Wünschen sehr genau hin, analysierte daraus den Bedarf und empfahl ein transkritisches CO2-Booster-Verbundsystem mit Warmsole-Abtauung, 3.000-Liter-Wärmespeicher und Nutzung der Abwärme zum Heizen der Büro- und Sozialräume.

Geschäftsführer Hu Truong ließ sich alles sehr genau vorrechnen und war anfangs wenig begeistert von den avisierten Kosten. Schließlich willigte er doch ein, denn: Das Einsparpotential der Betriebskosten im Vergleich zu einer herkömmlichen TK-Anlage liegt bei der installierten CO2-Anlage bei 20 000 Euro, jährlich! Außerdem griff hier die Bafa-Förderung für energieeffiziente Kälteanlagen. Das reduzierte das Investitionsvolumen. Die Summe aller Argumente überzeugte. Das neue Tiefkühllager ist für 10 000 Tonnen Lagergut ausgelegt. Das entspricht 1700 Paletten: Groß genug um auch bei einer weiteren Expansion ausreichend Raum zu bieten. Die Ware wird tiefgekühlt angeliefert. Täglich kommen zwei 40-Tonner mit neuer Ware. „Der hohe Durchlauf hat zur Folge, dass die Mitarbeiter ständig ins TK-Lager müssen um Ware einzulagern, oder aber Bestellungen zusammenzustellen und herauszuholen“, sagt Wassim Dahche, der schon bei der Planung des Neubaus mit eingebunden war. Dadurch konnte er bedarfsgerecht mitplanen. So wurde eine ursprünglich angedachte „Kälteschleuse“ wieder verworfen. Stattdessen wurde die Anlieferungszone/Kälteschleuse zum Kommissionierraum mit Normalkühlung.

[Translate to Deutsch:] Kelvion References Refrigeration Asropa Food
[Translate to Deutsch:] Kelvion References Refrigeration Asropa Food
Kelvion Referenz Kältetechnik Asropa
Kelvion Referenz Kältetechnik Asropa
Kelvion Referenz Kältetechnik Asropa
Kelvion Referenz Kältetechnik Asropa
Kelvion Referenz Kältetechnik Asropa
Kelvion Referenz Kältetechnik Asropa

Zwei Küba-Deckenluftkühler DPA 043-CN, die beidseitig ausblasen und so eine homogene Luftwalze erzeugen, sorgen bei optimaler Durchströmung und gleichzeitiger Reduzierung der Luftgeschwindigkeit verlässlich dafür, dass die Kühlkette eingehalten wird. Zudem stehen die Mitarbeiter nicht permanent im Luftzug. Von hier geht es durch eine Automatiktür ins TK-Lager. Seitlich ist noch ein 600 qm großer NK-Frischeraum für Obst und Gemüse ins Kühlkonzept eingebunden. Hier sorgen zwei SGB 56-F61 für konstante Raumtemperaturen. „Die beiden Luftkühler sind auf den ersten Blick überdimensioniert. Doch mit der Auslegung haben wir die Option, den Frischeraum bei Bedarf ohne bauliche Veränderung zu einem zusätzlichen TK-Raum  umzufunktionieren“, konstatiert Wassim Dahche.

Im eigentlichen TK-Raum sind fünf Hochleistungsluftkühler der Kelvion Blueline vom Typ SGB 56-F82 A installiert. –Natürlich mit der von Kelvion-Produkten gewohnten Blasweite. Elektrische Verschieberegale ermöglichen nicht nur einen schnellen Zugriff und das Einlagern der einzelnen Warenfamilien, sondern wurden bei der Auslegung der Kälteanlage mit einbezogen. Die SG-Luftkühler sind jeweils mit hocheffizienten EC-Ventilatoren bestückt.

Die EC-Technologie reduziert die Energieaufnahme um durchschnittlich 30 %. Die Ventilatoreinheit ist schwenkbar, mit einer Ventilatorringheizung bestückt.
Alle SG-Verdampfer sind mit Abtauhauben, kombiniert mit Shut-Up und doppelt isolierter Tropfwanne ausgestattet. Das gewährleistet ein wirtschaftliches Abtauen der Verdampfer. Die Tropfwanne verhindert die Bildung von Kondenswasser an der Unterseite und reduziert die Übertragung der Abtauwärme. Die Abtauhauben helfen dabei, dass Wärme aus dem Verdampfer in den Raum austritt. Dadurch werden die Abtauzeiten deutlich verkürzt, Eisnester verhindert und der Energiebedarf erheblich reduziert. Regelmäßig tauen die Verdampfer automatisch und bedarfsgerecht, über Lufteintritts- und Luftaustrittstemperatursensor gesteuert ab. Das gewährleistet konstante Temperaturen von -23 °C auch während des Abtauprozesses. „Die Anlage ist hoch effizient, die verbaute Technik zukunftsweisend. Nicht zuletzt auch deshalb, weil  CO2 zu festen Preisen dauerhaft zur Verfügung steht. Bei anderen Kältemitteln ist das nicht gewährleistet“, bestätigt Wassim Dahche und betont: „Wir haben hier die TK-Sorglos-Ausstattung installiert, die das heute technisch Mögliche beinhaltet und damit durchaus zukunftsweisend ist.“

Get in touch with us

Kelvion Holding GmbH
Kelvion Holding GmbHFür Fragen, Anmerkungen und Kommentare können Sie sich jeder Zeit per E-Mail an uns wenden.
Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.kelvion.com stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.