Kältetechnik / Supermärkte

Edeka E-Center

EDEKA zählt zu den Premium-Lebensmittlern. Regional- und landestypische Produkte direkt vom Erzeuger und hohe Qualitätsstandards sind zwei wesentliche Kennzeichnen des gelb-blauen Riesen. Der genossenschaftliche Verbund hat das unternehmerische Selbstverständnis zum Werbeslogan erklärt und punktet damit glaubwürdig: „Wir lieben Lebensmittel“.

Kelvion Referenz Kältetechnik EDEKA

Das EDEKA-Reich ist in sieben Regional-gesellschaften untergliedert, die größte ist die EDEKA Minden-Hannover. 2013 hat die Regionalgesellschaft einen Rekordumsatz von 7,3 Milliarden Euro erwirtschaftet und gut 391 Millionen Euro in die Erweiterung der Lagerlogistik und den Ausbau der Einzelhandelsmärkte investiert. Eines der fertig gestellten Projekte ist das neue E-Center in Berlin-Spandau. Auf einer Fläche von 3.500 m2 ist hier im Herzen der deutschen Hauptstadt eine hochmodere Shopping-Mall mit Shop-in-Shop Anbietern erwachsen. Getreu dem Motto „Wir lieben Lebensmittel“ werden Obst, Gemüse, Molkereiprodukte Fleisch und Fisch in markteigenen TK- und NK-Lagern kurzzeitig zwischengelagert, bis sie in die Weiterverarbeitung beziehungsweise in den Abverkauf gehen. Die Belieferung erfolgt täglich. Das E-Center in Spandau verfügt insgesamt über neun Kühlräume mit einer Fläche von rund 110 m2 sowie zwei Anrichte-Kühlräume für Fisch und Fleisch, wo energieeffiziente Küba market SP Hochleistungsluftkühler der neuesten Generation installiert sind.

In den beiden Anrichteräumen ist je ein platzsparender Küba compactDF Deckenluftkühler verbaut. CO2 ist als Kältemittel gesetzter Standard, ebenso EC-Lüfter aus energetischen Gründen, höchster Korrosionsschutz und abklappbare Tropfwannen zur schnellen Reinigung. Ansonsten werden die entsprechenden Auslegungsparameter, die Regelungsausstattung, der kältetechnische Anschluss und die notwendige Tauwasserinstallation vorgegeben. „Wir schreiben jedes Bauvorhaben in einzelnen Gewerken aus. Neben dem Preis sind auch Qualität und Nachhaltigkeit entscheidend. Das gilt insbesondere für die Kältetechnik, die in der Summe immer noch 50 Prozent des Energieverbrauchs eines Marktes auf sich vereint. Wir geben die Leistungseckdaten vor und definieren damit die Parameter. Wie der Anlagenbauer sein Kältekonzept bestückt, bleibt letztlich ihm überlassen“, sagt Steffen Walter, Projektleiter Kälte-technik Ost bei der EDEKA Minden-Hannover. Der Kälteanlagenbauer und Dipl.-Ing für Versorgungs- und Umwelt-technik konzipierte und verantwortete früher Kühlanlagen, unter anderem für den ukrainischen Markt. Heute ist er für die gesamte Kältetechnik der EDEKA Minden-Hannover im Geschäftsgebiet von der Hannover bis zur polnischen Grenze zuständig.

Kelvion Referenz Kältetechnik EDEKA
Kelvion Referenz Kältetechnik EDEKA
Kelvion Referenz Kältetechnik EDEKA
Kelvion Referenz Kältetechnik EDEKA
Kelvion Referenz Kältetechnik EDEKA
Kelvion Referenz Kältetechnik EDEKA

„Kelvion war nicht gesetzt, ist aber die absolute Premiummarke bei Luftkühlern und damit bevorzugte Wahl. Nur hat das eben nicht den entscheidenden Ausschlag gegeben, sondern das Gesamtkonzept, mit dem Carrier als Anlagenbauer überzeugte“, sagt Walter, der im Jahr rund 100 Projekte – Neu- und Umbauten – als Inhouse-Experte kältetechnisch mit konzipiert. Das fachliche Know-how, ein-gebettet ins Unternehmen, ist aus EDEKA-Sicht heute zwingend notwendig, um Angebote und Projekte fachlich prüfen zu können. Das neue EDEKA Center in Berlin-Spandau verfügt über eine reine Verkaufsfläche von 2.500 Quadratmeter.

Die Kühlräume liegen im Anlieferungsbereich und können zentral von dort aus auf kürzestem Wege bestückt werden. Als Shop-in-Shop-Anbieter gibt es einen Backspezialisten und ein Fischgeschäft. Beide haben Kühlbedarf. „Da Frischteig-Rohlinge und Fisch ebenso wie Frischfleisch oder Obst und Gemüse sensible Waren sind und höchste Anforderungen an die Hygiene stellen, haben wir vorgegeben, dass die Lamellen der Verdampfer beschichtet sind, das beschichtete Gehäuse und die Verrohrung aus Edelstahl sind.

Denn nur so kann gewährleistet werden, dass es bei ordnungsgemäßer Reinigung zu keiner Verkeimung kommt“, sagt Walter. Da, wo es nötig war, wurde eine elektrische Abtauung installiert. „Aus wirtschaftlichen Gründen lassen wir dies dort weg, wo wir drauf verzichten können, betont Walter. Bei allen Überlegungen steht Energieeffizienz im Vordergrund. In den letzten zehn Jahren hat sich das Verhältnis von den reinen Betriebskosten zu den Energiekosten verschoben. „Die Energiekosten konnten deutlich reduziert werden. Das ist der stromsparenden LED-Beleuchtungstechnik, energetisch optimierten Belüftungsanlagen und natürlich die Kühltechnik geschuldet, bei der vor allem durch verbesserte Regeltechnik die Energieeffizienz verbessert werden konnte“, sagt Walter. Die gesamte Kühltechnik im EDEKA Center ist an eine Kälteverbundanlage angeschlossen. Das gilt für die Kühlräume ebenso, wie für die Kühlmöbel und Frischetheken auf der Verkaufsfläche sowie in den Shop-in-Shop-Geschäften (Back- und Fischshop). Die Anlage ist mit einer Wärmerückgewinnung gekoppelt. Die Abwärme wird im Winter zum unterstützenden Heizen des Einkaufscenters sowie der Brauchwasser-erwärmung genutzt.

Get in touch with us

Kelvion Holding GmbHFür Fragen, Anmerkungen und Kommentare können Sie sich jeder Zeit per E-Mail an uns wenden.
Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.kelvion.com stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.