LEBENSMITTEL & GETRÄNKE / MOLKEREI

Kri Kri - Griechischer Joghurt

Weniger Wasser, höherer Eisweißgehalt: Das ist das Geheimnis des griechischen Joghurts, der die Kühlregale dieser Welt im Sturm erobert hat. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) verzeichnete allein in Deutschland zwischen 2013 und 2016 ein Absatzplus von 170 Prozent auf 59 000 Tonnen. 2017 lag der Weltmarkt für den geschmacksintensiven „Abtropfjoghurt“ nach Branchenauskunft bei rund 50 Milliarden US-Dollar – Tendenz steigend! Die Verbraucher schätzen die dickflüssige und cremige Konsistenz, die beim Passieren des Joghurts entsteht und greifen immer häufiger zum griechischen Original. Beflügelt von dem florierenden Exportgeschäft hat die griechische Molkerei Kri Kri 2016 kräftig in seine Joghurtproduktion investiert. Das Unternehmen (Jahresumsatz 2016: 68 Mio. €) hat am Standort Serres eine neue Anlage installiert und hat einen Verfahrenswechsel vollzogen, um die Molke von der Joghurtmasse zu trennen: Weg von der Ultra-Filtration hin zum Separator. Die neue Produktionslinie verfügt über zwei Kelvion-Hochleistungswärmetauscher vom Typ NL 80: Mit dem ersten wird geronnene Milch von der Lagertemperatur auf über 40 C erwärmt. Der zweite kühlt den griechischen Joghurt mit Kühlwasser von über 40 C auf Lagertemperatur ab.

Nikos Safis vom Anlagenbauer European Food Processing Systems Ltd. hatte die Idee, zum Abtropfen der Molke einen Abscheider einzusetzen und damit neue Wege zu beschreiten. Die Herausforderung bestand hierbei jedoch darin, dass das Produkt nach der Abscheidung sehr vorsichtig weiterverarbeitet werden muss. Damit die gewünschte glatte Konsistenz erreicht wird, darf nur ein Minimum an mechanischer Beanspruchung auf die Masse einwirken. Durch zu große mechanische Beanspruchung sammelt sich Molke an der Oberfläche des Joghurts – auch Synärese genannt. Die Lösung bestand in einem gedichteten Kelvion NL-80-Plattenwärmetauscher.

Die NL-Baureihe ist speziell für hochviskose wie scherempfindliche Medien entwickelt worden und ist durch die deutlich größere Prägetiefe der Platten für eine besonders schonende und gleichmäßige Wärmebehandlung von empfindlichen Produkten ausgelegt. Die gedichteten Plattenwärmetauscher überzeugen durch das effiziente OptiWave-Plattendesign. Durch das hervorragende Zusammenspiel von Plattenprofil und Prägetiefe werden die Strömungseigenschaften verbessert und Blockagen auf ein Minimum reduziert. Das Produkt wird auf der gesamten Plattenbreite verteilt. Dadurch wird die maximale Wärmeleistung sichergestellt.

Mit konventionellen Platten verschlechtert sich bei geringen Geschwindigkeiten die Leistung, wodurch sich Ablagerungen an der Oberfläche ansammeln Die NL-80 Plattenwärmetauscher verfügen über die innovative EcoLoc-Dichtungstechnologie. Dank PosLoc-Technologie liegen die Platten exakt aneinander, so dass das Plattenpaket in jeder Situation stabil und perfekt ausgerichtet ist und die Dichtungen länger funktionsfähig bleiben.

Die NL 80 sind seit der Installation 2016 erfolgreich im Einsatz. Kri Kri ist mit den Ergebnissen sehr zufrieden und hat beschlossen, die Produktion neuerlich zu erweitern  und nochmals zwei Wärmetauscher zu installieren.

Die Kombination aus Separator und NL80-Wärmetauscher von Kelvion konnte sich als Standard bei der Herstellung von griechischem Joghurt durchsetzen. „Es handelt sich um einen umfassenden Ansatz, mit dem ein möglichst reibungsloser Ablauf sichergestellt werden kann“, erklärt Nikos Safis. „Andere Molkereien folgen nun unseren Empfehlungen.“

Bis dato wurden an weiteren Produktionsstandorten in Griechenland und auch Rumänien 18 Anlagen erfolgreich installiert.

Get in touch with us

Kelvion Holding GmbHPlease feel free to send us your questions!
    Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mit Ihrem Besuch auf www.kelvion.com stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.